Intelligentes Lademanagement

Dank der Kombination von Parksensorik und Betriebsdaten der E-Ladesäulen lässt sich die Ladeinfrastruktur effizient nutzen:

Informationen über freie und funktionsbereite E-Ladesäulen stehen den Nutzern über Apps in Echtzeit zur Verfügung, und gleichzeitig die Park- und Nutzungszeiten an den Ladesäulen für die Betreiber der Ladeinfrastruktur erfasst werden. Zusätzlich kann zwischen Parken ohne Laden und Parken mit aktivem Ladevorgang unterschieden werden, z.B. falls Ladesäulen durch Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor blockiert werden.

 

Erweiterungsoptionen:

– Bei abgeschlossenen Ladevorgängen können Benachrichtigungen (per Push, Mail oder Messenger) zur Räumung der E-Ladesäule aktiviert werden.

– Die erfassten Daten zu Park- und Nutzungszeiten an den Ladesäulen erlauben faktenbasierte Bewertungen zu einem möglichen Ausbau der bestehenden E-Ladeinfrastruktur.

Worum handelt es sich: Um effiziente und ressourcenschonende Ladeprozzese in modernen Städten, Kommunen und Unternehmen zu integrieren hat die KI-P GmbH ein intelligentes Lademanagement entwickelt, die den tatsächlichen Belegungszustand der Parkfläche an Ladesäulen erfasst und gleichsam aktive Ladevorgänge von passiven Ladevorgängen sowie reinem Parken unterscheiden kann.

Problemstellung: Zwar können Betreiber und Nutzer von Ladesäulen meist feststellen, ob ein strombetriebenes Fahrzeug gerade aufgeladen wird. Unklar bleibt aber, ob ein vermeintlich freier E-Parkplatz nicht tatsächlich durch ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor blockiert wird.
Auf Betriebsgeländen mit Ladeinfrastruktur wird meist beim Kommen des Mitarbeites mit dem Ladevorgang gestartet und vor dem Nachhauseweg der Ladevorgang abgeschlossen. Dabei wird die Ladesäule meist nur wenige Stunden aktiv genutzt, jedoch für andere Mitarbeitern blockiert, wodurch der Ruf nach dem Ausbau an Ladesäulen aufkommt.

Lösung/Implikationen: Bürgern und Mitarbeitern können verlässliche Informationen über freie und funktionsbereite Ladeparkplätze in Echtzeit zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus können automatische Benachrichtigungen an Zentrale Dienste oder Behördern, Bürgern oder Mitarbeitern versandt werden, um bedarfsgerechte Maßnahmen (z.B. Räumung des Ladeparkplatz) zu initiieren.

Funktion: Informationen über den Betriebszustand der Ladesäule und den Belegungszustand der Parkfläche werden mit Sensoren erfasst und an die Datenplattform weitergeleitet. Dort werden die Daten miteinander in Beziehung gesetzt und vordefinierte Maßnahmen bei Bedarf in die Wege geleitet.

 

Kontaktformular

KI-P GmbH • In der Waage 9 • 73463 Westhausen • hallo@ki-p.de